SPD 60 plus Ba-Wü

 

60 plus Emmendingen und Ortenau: Erkundungsfahrt am Hochrhein

Veröffentlicht in Veranstaltungen

LaufenburgBei herrlichem Spätsommerwetter hat sich die SPD-AG-60plus in einem vollbesetzten Bus auf den Weg an den Hochrhein nach Laufenburg und Bad Säckingen gemacht. Erstes Ziel des Ausflugs, der unter dem Motto „Energiewende“ stand, war für die 45 Teilnehmenden das Wasserkraftwerk „Laufenburg“ in der Schweiz, das Ökostrom aus 100 % Wasserkraft herstellt. Die Senioren erfuhren in zwei Gruppen, wie man vor Ort Wasserkraft und Ökologie in Einklang bringt. Mit einem Wissensfundus und jeder Menge technischer Details konnten die Gruppenleiter Christian Oeschger und Martin Schüttel glänzen. Die seltene Gelegenheit, sich ausführlich vor Ort zu informieren, wurde von den Senioren mit großem Interesse wahrgenommen.

Nach dem Mittagessen in Bad Säckingen war dort eine lebhafte Stadtführung auf den Spuren des „Trompeters von Säckingen“ und dem „Kater Hiddigeigei“, einer Schöpfung des Dichters Johann Victor von Scheffel, geboten. Hidir Gürakar, stellvertretender Bürgermeister (SPD), empfing die Gesellschaft zu Beginn und hob das hervor, was Säckingen als Wohn-, Lebens- und Arbeitsort auszeichnet. Für viele war der Ausflug willkommener Anlass, sich an der Natur und Schönheit Bad Säckingens zu erfreuen. Die Gruppe hatte Glück, auch das Wetter hielt, mit einem Bummel und einer Tasse Kaffee zum Abschluss klang der Tag aus.

Wilma Mall (Emmendingen) und Dorothea Hertenstein (Lahr) waren verantwortlich für die rundum gelungene und gut organisierte Veranstaltung, bei der in Emmendingen der SPD-Kreisvorsitzender Dr. Johannes Fechner für jeden Teilnehmenden eine süße Überraschung verteilte.

Voll und ganz begeistert von den vielen Eindrücken, der guten Organisation und den „All-inclusive-Genüssen“ für Leib und Seele bzw. Geist trat man die Heimreise an und lauschte – wie konnte es anders sein – den Klängen des „Trompeters von Säckingen“.

Dorothea Hertenstein (Foto: Dennis Özkan)