SPD 60 plus Ba-Wü

 

Frühjahrsempfang 2012

Schwan1Die SPD 60 plus hatte am 28.03.2012 zu einem Frühjahrsempfang in den Kleinen Kursaal in Stuttgart-Bad Cannstatt eingeladen. Gastrednerin war Gesine Schwan. Die Präsidentin der Berliner Humboldt-Viadrina-School of Governance referierte über das Thema „Energiewende und Good Governance“.
Der School of Governance liegt die Idee eines Dreiklangs aus Forschung, Lehre und politischer Plattform zugrunde. Sie will Reformmotor für die Gesellschaft sein. Deshalb wird dort nicht nur anwendungsorientierte Forschung betrieben, sondern auch Menschen aus Politik, Privatsektor und organisierter Zivilgesellschaft mit Wissenschaft und Medien zusammen gebracht. „Lösungen für soziale und politischen Probleme zu finden ist Aufgabe aller Bürgerinnen und Bürger, nicht nur der Berufspolitiker“, glaubt Gesine Schwan. Beispiele hierfür seien die Finanzmarktreform oder die Energiewende und der Atomausstieg. Wissenschaftliche Erkenntnisse könnten nicht einfach umgesetzt werden, vielmehr bedürfe es eines permanenten Aushandlungsprozesses. Dies sei die Voraussetzung für einen tragfähigen, parteiunabhängigen Lösungsansatz.
FrühjahrsempfangWelche Anziehungskraft die promovierte Politikwissenschaftlerin und frühere Präsidentin der Viadrina-Univeristät in Frankfurt/Oder, die 2004 und 2009 für das Amt der Bundespräsidentin kandidiert hatte, in Parteikreisen nach wie vor hat, zeigte sich daran, dass der Kursaal bis auf den letzten Platz gefüllt war. Ganz nebenbei erfuhren die Besucherinnen und Besucher, dass Gesine Schwan erst kürzlich die höchsten Auszeichnungen verliehen wurden, die Frankreich (Orden der Großoffiziere der französischen Ehrenlegion) und Polen zu vergeben haben, für ihre Verdienste um die zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit mit diesen Ländern.